Wie funktioniert Chiptuning?

Jeder Motor wird gesteuert von einem Motorsteuergerät, welches  z.B. den  Zündzeitpunkt und die Einspritzmenge angibt.
Diese Werte werden anhand von fest eingespeicherten Kennfeldern gesteuert.
Mit viel Know-How und dem technischen Equipment lassen sich diese Kennfelder modifizieren, um eine deutliche Mehrleistung, ohne zusätzlichen Verschleiß, zu erzielen.

Unsere Stärken

Wir haben uns spezialisiert auf die Software älterer Fahrzeuge aus dem VAG Konzern.

Dies betrifft unter anderem:
– 1.8T (längs & quer, M3.8 und Me7)
– 1.9/2.0/2.7/3.0 TDI
– 2.3 V5 (auch Turbo & Kompressor)
– 2.8/3.2 V6/R32 (auch Turbo & Kompressor)
– 2.7 BiTurbo
Selbstverständlich sind auch neuere Fahrzeuge und andere Hersteller kein Problem!

Deaktivierungen

Zusätzlich bieten wir auch die Deaktivierung diverser Systeme an.

Dazu zählen:
– Abgasrückführung (AGR)
– Dieselpartikelfilter (DPF)
– AdBlue
– Wegfahrsperre

Wichtig: Durch jede dieser Anpassungen erlischt die allgemeine Betriebserlaubnis des Fahrzeugs! Das Fahrzeug darf somit nicht mehr im Bereich der StVO bewegt werden! Diese Anpassungen werden nur nach entsprechender Kenntnisnahme durchgeführt.

Standardmäßig passen wir beim beschreiben des Steuergeräts die CVN-Prüfsumme so an, dass dieses ausgibt, original zu sein.
Zudem bleibt der Readiness-Code des Steuergeräts erhalten.

readiness c
Beispiel: VAG Euro 6 2.0TDI von 2016.

Leistungsmessung

Selbstverständlich bieten wir für jede Optimierung auch eine Leistungsmessung an, welche wir mit einem mobilem Prüfstand durchführen.

Unser wichtigstes Equipment

  • WinOls

  • EVC OLS300 Simulator
simulator
  • Innovate LM2 Breitbandlambda-Tool
  • Chip-Brenner, zum brennen von Chips, für ältere Fahrzeuge
  • Proform Radlastwaagen und ein mobiler DynoRoad Leistungsprüfstand
IMG
  • Diverse Flasher wie z.B. PCMFlash, TGFlash und weitere